Der Mensch als Ganzes

Diagnostik & Behandlung

Der Stütz- und Bewegungsapparat setzt sich aus zahlreichen Komponenten zusammen, die jede für sich ein komplexes Fachgebiet und sensiblen Körperteil bildet. Unser Team aus Fachärzten ist auf die spezifischen Anfälligkeiten, Erkrankungen und Verletzungen der einzelnen Körperteile spezialisiert und kann deshalb Störungen schnell erkennen und gezielt behandeln.



Lernen Sie unser Behandlungsspektrum in Bezug auf die einzelnen Komponenten des Stütz- und Bewegungsapparates kennen:

Schulter

Die Schulter ist ein hauptsächlich muskelgeführtes Gelenk. Dadurch wird die Schulter zwar sehr beweglich, die Verletzbarkeit des Schultergelenkes aber ist verhältnismäßig groß. Besonders häufig sind der Schulterschmerz bei Bewegung des Armes (Impingement-Syndrom), der Sehnenriss der tieferen Schichten der Schultermuskeln (Rotatorenmanschettenruptur) sowie das wiederholte Ausrenken der Schulter (rezidivierende Schulterluxation).
Schulterbeschwerden können infolge eines Sturzes akut auftreten oder sich über die Zeit in Form einer Abnutzungserscheinung entwickeln. Das Resultat ist in beiden Fällen ein Schulterschmerz mit oder ohne Bewegungseinschränkung und Kraftverlust. Diese Beschwerden bedürfen einer exakten Abklärung, um eventuellen Spätfolgen frühzeitig entgegenwirken zu können.

Diagnostik:
Schulterbeschwerden werden in unserer Praxis von Spezialisten mit langjähriger Erfahrung durch eine ausführliche und genaue klinische Analyse, radiologische Diagnostik mittels modernem digitalen Röntgen sowie einer dynamisch funktionellen Untersuchung mittels Ultraschalldiagnostik abgeklärt. Bei entsprechender Fragestellung erfolgt standardgemäß eine spezielle Magnetresonanzuntersuchung (MRI) zur Beurteilung der Sehnen und Bänder oder eine Computertomographie (CT) zur exakten Beurteilung der knöchernen Strukturen.

Behandlung:
Die Behandlung von Schulterbeschwerden erfolgt, sofern möglich, durch konservative Maßnahmen. Je nach Beschwerden und Patientenwunsch stehen vielfältige Möglichkeiten der konservativen Behandlung in Form von Schmerztherapie, physikalischer Therapie und Physiotherapie durch unser eigenes Team von Physiotherapeuten, bis hin zur lokalen Infiltration zur Verfügung.
Bei entsprechender Notwendigkeit wird, nach sorgfältiger Aufklärung des Patienten durch den Operateur, ein operativer Eingriff zeitnah geplant. Die operative Versorgung durch unsere Schulterspezialisten umfasst das gesamte Spektrum der modernen arthroskopischen, minimal-invasiven sowie prothetischen Verfahren. Spezielle Gebiete stellen die arthroskopische Versorgung von Sportverletzungen, Rekonstruktion der Rotatorenmanschette und die moderne Endoprothetik dar.

Operatives Behandlungsspektrum:
  • Arthroskopische Stabilisierungsoperationen bei Schulterluxationen
  • Stabilisierung bei akuten oder chronischen Schultereckgelenksprengungen
  • Arthroskopisches Entfernen von Sehnenverkalkungen
  • Arthroskopische oder minimal-invasive Versorgung von Rotatorenmanschettenrissen
  • Mobilisierung der Schulter bei post-operativer Schultersteife
  • Minimal-invasive Osteosynthese von Frakturen
  • Schultergelenksendoprothetik

Behandlung nach Operationen:
Die Ruhigstellung nach Operationen an der Schulter wird entsprechend aktueller Erkenntnisse aus der Wissenschaft im Sinne einer frühfunktionellen Therapie möglichst kurz gehalten, um unseren Patienten eine möglichst schnelle Wiederkehr in den Berufsalltag, Hobbysport oder Profisport zu ermöglichen. Nach Operationen werden unsere Patienten routinemäßig zur Sicherstellung des Therapieerfolges nachuntersucht.
Vereinbaren Sie einen Termin oder rufen Sie uns bei Fragen und Beschwerden einfach an, wir geben Ihnen gerne Auskunft und leiten Sie eventuell an den entsprechenden Facharzt weiter.
Die EU-Richtlinie 2009/136/EG (E-Privacy) regelt die Verwendung von Cookies, welche auch auf dieser Website verwendet werden! Durch die Nutzung unserer Website oder durch einen Klick auf "OK" sind Sie damit einverstanden. Weitere Informationen
OK